-  Pressemitteilung 04.12.2017:
    Der Umzug ist überstanden!
    Neue Räumlichkeiten für
    allein angekommene Frauen
    und ihre Kinder
-  28.9.2017 München:
    Fortbildung Schutz
    geflüchteter Frauen vor
    Gewalt
-  Pressemitteilung 02.06.2017:
    Paritätischer in Bayern
    begrüßt Aussetzung der
    Abschiebungen nach
    Afghanistan
-  Die Frauenhilfe aktuell
    in der SZ
-  SZ Artikel zum Weltfrauentag
    am 8. März 2017:
    Wie Kinder häusliche
    Gewalt verarbeiten
-  Geflüchtete Frauen und
    Mädchen vor Gewalt
    schützen
-  Erfahrungen aus der ersten
    Frauen-Flüchtlingsunter-
    kunft in Bayern
-  Pressemitteilung 08.11.2016
    Bayerische Sozialministerin
    besucht Münchner
    Unterkunft
-  09.06.2016:
    Zwischen Kinderschutz und
    Elternrecht
-  Besuch der Delegation des
    Frauenausschusses des
    EU Parlaments
-  Erste Frauen-
    Flüchtlingseinrichtung
    in Bayern
-  Münchner Aktionsbündnis
    für Flüchtlingsfrauen
Der Paritätische in Bayern

Der Umzug ist überstanden!

Neue Räumlichkeiten für allein angekommene Frauen und ihre Kinder

Am 27. November sind unsere Bewohnerinnen mit ihren Kindern in die neue Unterkunft in der Neuperlacher Nailastraße umgezogen.

Verbesserte Unterbringung

Ein vorsichtiger Blick in Richtung Küche, und dann strahlt Alima1. Die junge Frau erzählt, dass sie in der Rosenheimer Straße vor allem Ruhe und Privatsphäre vermisst hatte. Die Frauen sind sehr zufrieden in ihrer neuen Umgebung, die ihren Bedürfnissen nun noch besser entspricht. Im Haus gibt es mehrere funktionelle, gut eingerichtete Küchen, in denen sich die Frauen selbst versorgen können, die Schlafsaal-Situation aus der bisherigen Unterkunft ist deutlich verbessert worden und es befinden sich große Freiflächen zur Entspannung und für die Kinder direkt auf dem Grundstück. Nach ihrem Umzug sollen die Frauen und ihre Kinder nun erst einmal zur Ruhe kommen.

Besonderer Schutz für allein geflüchtete Frauen und ihre Kinder

Die Unterkunft für geflüchtete Frauen ist ein Kooperationsprojekt der paritätischen Träger Condrobs, Frauenhilfe München und pro familia und ist am 11. Januar 2016 als erste Unterkunft dieser Art eröffnet worden. Die dort lebenden Frauen und Kinder werden rund um die Uhr betreut. Das paritätische Kooperationsprojekt steht für die Gewährleistung der Sicherheit besonders schutzbedürftiger Menschen in allen Flüchtlingsunterkünften. Aus diesem Grund müssen allein angekommene Frauen und Familien in allen Unterkünften und Einrichtungen räumlich getrennt untergebracht werden. Ein Gewaltschutzkonzept ist konsequent umzusetzen, damit nachhaltige Sicherheit für diese Personengruppen gewährleistet ist. Der Ausbau separater Unterkünfte und Einrichtungen für alleinstehende geflüchtete Frauen und ihre Kinder muss schnell und bedarfsgerecht erfolgen. Niedrigschwellige Zugänge zu psychosozialen Hilfsangeboten für geflüchtete Frauen mit Gewalterfahrung müssen einfach und sicher sein.

München, 04. Dezember 2017
1 Name geändert


Hier können Sie die Pressemitteilung im Pdf-Format herunterladen >>
"Der Umzug ist überstanden! Neue Räumlichkeiten für allein angekommene Frauen und ihre Kinder"